Tel: +43 03455/8028 oder +43 03455/297 | Fax: +43 3455/8028-4
Dorfansicht

Die steirische Gemeinde Oberhaag liegt im Saggautal zwischen Eibiswald und Arnfels Fünf Kilometer der Gemeindegrenze sind zugleich Staatsgrenze zu Slowenien.

Oberhaag ist eine Gemeinde mit ca. 2200 Einwohnern  im politischen  Bezirk Leibnitz . Der Name leitet sich von Haag, einem umfriedeten Gebiet, ab.

Erstmals wurde das Gebiet um Oberhaag in einer Urkunde erwähnt, in der der Hochfreie „Reinbertus von Muorekke“ (Mureck) Güter „in superiori hage“ (Oberhaag) dem Stift St. Paul im Lavanttal widmet. Die zahlreichen Burgställe „im haag“ waren zu Freihöfen und Ansitzen von sogenannten „Ein-Schild-Rittern“ geworden, die damals die politische Verwaltung des Landes darstellten.

Darunter werden 1170 auch die Brüder von Kohlberg (heute ein Ortsteil von Oberhaag) in einer Leibnitzer Pfarrurkunde erwähnt, in denen auch die Pfarren St. Johann im Saggautal und Eibiswald genannt werden, die damals zur Mutterpfarre Leibnitz gehörten. Nach der Errichtung der Pfarre 1788 gehörte Oberhaag zu Pfarre Arnfels. 1795 wurde schließlich die erste Dorfkapelle errichtet.

Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaften entstand 1850. 1878 erst wurde Oberhaag von Arnfels gelöst und zu einer selbständigen Gemeinde erhoben.