Zum Inhalt springen
  • Schülertransporte

    Allgemeine Informationen

    Schülertransporte gemäß § 106 Abs. 10 Kraftfahrgesetz 1967 können mit Pkw oder mit Omnibussen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

    Daneben ist Folgendes notwendig:

    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis
    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung im Führerschein.

    Schülertransportausweis

    Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

    • Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren
    • Außerhalb der Probezeit
    • Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Zuständige Stelle

    Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

    Verfahrensablauf

    Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

    Erforderliche Unterlagen

    • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
    • Kopie des Führerscheins

    Kosten

    • Antragsgebühr: 14,30 Euro
    • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
    • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
    • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

    Rechtsgrundlagen

    Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

    Letzte Aktualisierung: 1. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Schülertransporte

    Allgemeine Informationen

    Schülertransporte gemäß § 106 Abs. 10 Kraftfahrgesetz 1967 können mit Pkw oder mit Omnibussen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

    Daneben ist Folgendes notwendig:

    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis
    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung im Führerschein.

    Schülertransportausweis

    Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

    • Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren
    • Außerhalb der Probezeit
    • Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Zuständige Stelle

    Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

    Verfahrensablauf

    Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

    Erforderliche Unterlagen

    • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
    • Kopie des Führerscheins

    Kosten

    • Antragsgebühr: 14,30 Euro
    • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
    • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
    • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

    Rechtsgrundlagen

    Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

    Letzte Aktualisierung: 1. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Schülertransporte

    Allgemeine Informationen

    Schülertransporte gemäß § 106 Abs. 10 Kraftfahrgesetz 1967 können mit Pkw oder mit Omnibussen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

    Daneben ist Folgendes notwendig:

    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis
    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung im Führerschein.

    Schülertransportausweis

    Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

    • Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren
    • Außerhalb der Probezeit
    • Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Zuständige Stelle

    Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

    Verfahrensablauf

    Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

    Erforderliche Unterlagen

    • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
    • Kopie des Führerscheins

    Kosten

    • Antragsgebühr: 14,30 Euro
    • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
    • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
    • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

    Rechtsgrundlagen

    Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

    Letzte Aktualisierung: 1. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Schülertransporte

    Allgemeine Informationen

    Schülertransporte gemäß § 106 Abs. 10 Kraftfahrgesetz 1967 können mit Pkw oder mit Omnibussen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

    Daneben ist Folgendes notwendig:

    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis
    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung im Führerschein.

    Schülertransportausweis

    Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

    • Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren
    • Außerhalb der Probezeit
    • Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Zuständige Stelle

    Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

    Verfahrensablauf

    Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

    Erforderliche Unterlagen

    • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
    • Kopie des Führerscheins

    Kosten

    • Antragsgebühr: 14,30 Euro
    • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
    • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
    • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

    Rechtsgrundlagen

    Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

    Letzte Aktualisierung: 1. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Schülertransporte

    Allgemeine Informationen

    Schülertransporte gemäß § 106 Abs. 10 Kraftfahrgesetz 1967 können mit Pkw oder mit Omnibussen durchgeführt werden.

    Voraussetzungen

    Um einen Schülertransport lenken zu dürfen, benötigt man jedenfalls die Lenkberechtigung für die betreffende Klasse. Weiters muss die Vertrauenswürdigkeit (keine Bestrafung wegen schwerer Verstöße gegen kraftfahrrechtliche oder straßenpolizeiliche Vorschriften in den letzten fünf Jahren) der Antragstellerin/des Antragstellers gegeben sein.

    Daneben ist Folgendes notwendig:

    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen einen Schülertransportausweis
    • Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen entweder einen Schülertransportausweis oder die Eintragung im Führerschein.

    Schülertransportausweis

    Der Schülertransportausweis gilt nur in Verbindung mit dem Führerschein. Er wird bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags ausgestellt.

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse B benötigen für den Ausweis:

    • Lenkberechtigung für die Klasse B seit mindestens drei Jahren
    • Außerhalb der Probezeit
    • Nachweis, dass mindestens drei Jahre vor Antragstellung Kfz der Klasse B oder C tatsächlich gelenkt wurden
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Inhaberinnen/Inhaber einer Lenkberechtigung für die Klasse D benötigen für den Ausweis:

    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt

    Zuständige Stelle

    Die nach dem Wohnsitz der Antragstellerin/des Antragstellers zuständige Bezirksverwaltungsbehörde:

    Verfahrensablauf

    Die zuständige Verwaltungsbehörde stellt den Schülertransportausweis bei Erfüllung der Voraussetzungen und Vorlage der erforderlichen Unterlagen aufgrund eines formlosen Antrags aus.

    Erforderliche Unterlagen

    • (Formloser) Antrag auf Ausstellung eines Schülertransportausweises
    • Ärztliches Gutachten, ob die Antragstellerin/der Antragsteller die erforderliche gesundheitliche Eignung besitzt
    • Kopie des Führerscheins

    Kosten

    • Antragsgebühr: 14,30 Euro
    • Zeugnisgebühr: 14,30 Euro
    • Gebühr pro Beilage: 3,90 Euro
    • Verwaltungsabgabe: 21,80 Euro

    Rechtsgrundlagen

    Betriebsordnung für den nichtlinienmäßigen Personenverkehr

    Letzte Aktualisierung: 1. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

    Formulare der Versicherungsanstalten

    Alle Formulare der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) finden Sie HIER

    Alle Formulare der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) finden Sie HIER

    Alle Formulare der Versicherungsanstalt der öffentlichen Bediensteten, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB) finden Sie HIER

    Alle Formulare der Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen und Bauen (SVS) finden Sie HIER