Zum Inhalt springen
  • Bauberatungen 2022

    11. Jänner 2022

    8. Februar 2022

    8. März 2022

    5. April 2022

    3. Mai 2022

    28. Juni 2022

    26. Juli 2022

    6. September 2022

    11. Oktober 2022

    8. November 2022

    6. Dezember 2022

    Kundmachung von Bauverhandlungsterminen

    Folgende Bauverhandlungen finden am 28. Juni 2022 statt:

    Christoph Stelzl & Christina Trolp
    Neubaugasse 74/6
    8020 Graz

    Die Bauverhandlung und der Ortsaugenschein für den Umbau des bestehenden Wirtschaftsgebäudes zu einem betriebszugehörigen Wohnhaus auf den Grundstücken Nr. .106 und 1261/3, EZ 2, KG Lieschen an Ort und Stelle.

    Ca. 13 Uhr

    Kundmachung

     

     

    Oliver Passenegg
    Remschnigg 74
    8454 Arnfels

    Die Bauverhandlung und der Ortsaugenschein für den Wohnhauszu- und -Umbau sowie die Errichtung eines überdachten Abstellplatzes auf dem Grundstück Nr. 661, EZ 155, KG Kitzelsdorf an Ort und Stelle.

    Ca. 15.00 Uhr

    Kundmachung

     

     

    Gerhard Prisching und Rosa Hartmann
    Oberhaag 148
    8455 Oberhaag

    Die Bauverhandlung und der Ortsaugenschein für die Errichtung einer Wärmepumpenanlage auf dem Grundstück Nr. 148, EZ 328, KG Oberhaag an Ort und Stelle.

    Ca. 17.00 Uhr

    Kundmachung

     

    Kanalanschluss

    Allgemeine Informationen

    Wenn der Bauplatz von einem bestehenden Straßenkanal ohne Verbindung über eine andere Liegenschaft nicht weiter als das in der jeweiligen Bauordnung festgesetzte Maß (oft 30 Meter) entfernt ist, müssen alle Abwässer unterhalb der Verkehrsfläche in den Kanal geleitet werden.

    Ebenso kann es notwendig sein, dass Sie vor der Errichtung oder Änderung von bereits vorhandenen Kanalanschlüssen oder -anlagen einen Kanalplan ausarbeiten lassen müssen.

    In vielen Gemeinden ist bei Baueinreichungen der Kanalplan eine Bedingung für die Erteilung einer Baubewilligung.

    Wenn zur Errichtung des Kanalanschlusses Aufgrabungsarbeiten außerhalb Ihres Grundstücks erforderlich sind, benötigen Sie unter Umständen eine Aufgrabungsbewilligung.

    Hinweis

    Wenn kein Kanalanschluss möglich ist, kann das Schmutzwasser in einer Senkgrube gesammelt und von einem Entsorgungsunternehmen regelmäßig abtransportiert oder mittels Kläranlage auf dem eigenen Grundstück geklärt und versickert werden.

    Senkgruben und Kläranlagen müssen ebenfalls geplant und teilweise von der Behörde (Baubehörde bzw. Wasserrechtsbehörde) genehmigt werden. Auch in diesem Fall fallen regelmäßig Kosten an, die in der Bauplanung berücksichtigt werden sollten.

    Zuständige Stelle

    Erforderliche Unterlagen

    • Kanalplan
    • Baubewilligung
    • Bei Aufgrabungsarbeiten zur Errichtung des Kanalanschlusses: unter Umständen eine Aufgrabungsbewilligung

    Kosten

    Je nach Rechtsgrundlage in Ihrem Bundesland kann bei erstmaligem Anschluss an den Straßenkanal eine Kanaleinmündungsgebühr zu entrichten sein. Im Fall der späteren Änderung der Berechnungsfläche für diese Einmündungsgebühr (z.B. durch Zubau) oder bei Umwandlung von Teilkanalisation (z.B. eines Regenwasserkanals in eine Vollkanalisation) können Ergänzungsgebühren (Kanalergänzungsabgabe) eingehoben werden.

    Tipp

    Es ist empfehlenswert, Informationen über den Kanalanschluss und die Höhe der Anschlussgebühren vor dem Kauf des Grundstücks einzuholen.

    Bei Vorhandensein einer Senkgrube und öffentlicher Fäkalienabfuhr fallen Fäkalienabfuhrgebühren an.

    Zusätzliche Informationen

    Weiterführende Links

     Tipps zur Kostenplanung (→ Stadt Wien)

    Letzte Aktualisierung: 28. Jänner 2022

    Für den Inhalt verantwortlich: oesterreich.gv.at-Redaktion